Hunde kommen nicht mit Kenntnissen darüber zur Welt, wie Menschen leben und wie unsere Welt funktioniert. Sie müssen erst alles über uns lernen.
 

Wenn die Hunde keine Chance haben, Menschen, Tiere und verschiedene Gegenstände in ihrer Umgebung kennen zu lernen, kann es passieren, dass sie als erwachsener Hund ängstlich, furchtsam und asozial werden.
 

Deswegen ist es wichtig, dass der Hund mit unterschiedlichen Personen, Tieren, Orten, Umgebung und Geräuschen wie nur möglich vertraut gemacht wird.
 

Er lernt unter anderem Verhaltensregeln in der Kommunikation mit anderen Hunde, die für ihn sehr wichtig sind.

Deswegen bietet sich die Halbtagesbetreuung auch gut für die Hunde-Spielgruppen an, um den Hunden Begegnung, Spiel und Spass mit ihren Artgenossen zu ermöglichen. Auch die Verhaltensregeln im Rudel können so erlernt werden. 

Voraussetzungen: kastrierte Rüden, Hündinnen nicht während ihrer Läufigkeit

 

    

Spielgruppe

littlefamily

 Hundepension  

für kleine Rassen